• Prusa SL1 – Es wird gedruckt!

    Derzeit fertige ich Bauteile und Modelle mit Hilfe drei verschiedener Fertigungstechniken – dem Metallätzen, dem 3D-Druck und dem Laser-Cut. Da mittlerweile all meine digitalen Vorlagen als Vektorgrafiken in Adobe Illustrator entstehen, bin ich bei der Wahl der Technik relativ flexibel und kann je nach Anforderung das entsprechende Verfahren wählen. Einen Nachteil hat das ganze allerdings. In Norwegen gibt es keine Anbieter für entsprechende Auftragsarbeiten. Daher erfolgt das Ätzen und das Laserschneiden in Deutschland und der 3D-Druck in Belgien. Das dauert i.d.R. mehrere Wochen und geht dank zusätzlicher Zollgebühren ordentlich ins Geld. Aber gerade in der Planungsphase möchte man Änderungen direkt am Modell sehen, am liebsten so schnell wie möglich. Selber ätzen ist für…